Suchen

 

 

 

Aktuelles

Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern

 
 
 

Trinkwasserqualität

Am 17. September 2019 hat durch das Departement Gesundheit und Soziales, Amt für Verbraucherschutz eine Inspektion der Wasserversorgung Oberkulm stattgefunden.

Gemäss Inspektionsbericht vom 22. Oktober 2019 erfüllt die Wasserversorgung Oberkulm  in allen inspizierten Aspekten die gesetzlichen Anforderungen. Die Qualität der Wasserproben ist einwandfrei.

Auffällige Befunde wurden dokumentiert. Aus gesundheitlicher Sicht sind die festgestellten Rückstände und Gehalte unbedenklich.

Chlorothalonil-Rückstände
Beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln können Abbauprodukte, die sogenannten Metaboliten, entstehen. Diese können ins Grundwasser und somit ins Trinkwasser gelangen. Bei den Metaboliten muss unterschieden werden, ob es sich dabei um biologisch wirksame Produkte handelt oder nicht. Kann eine gefährliche Wirkung nicht ausgeschlossen werden, wird der Metabolit als «relevant» beurteilt.
 
Mitte Juni 2019 hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) mitgeteilt, dass die Abbauprodukte (Chlorothalonilsulfonsäure) des Pflanzenschutzmittelwirkstoffs Chlorothalonil als relevante Metaboliten einzustufen sind.
 
Chlorothalonilsulfonsäure ist als Fungizid für zahlreiche Acker-Kulturen (Gemüse, Kartoffeln, Getreide) sowie Reben, Zierpflanzen und Rasen zugelassen. Ein weiteres Anwendungsgebiet von Chlorothalonil sind Holzschutzmittel.
 
Ausgehend von den Untersuchungsergebnissen der Einspeisungen (Fassung und Bezugsschächte) muss die Beurteilung vorgenommen werden, ob alles Trinkwasser, das an Konsumentinnen und Konsumenten gelangt, bezüglich Chlorothalonilsulfonsäure einwandfrei ist. Einwandfrei ist die Trinkwasserqualität, wenn der Höchstwert von 0.1 µg/l eingehalten ist.

Bei der Inspektion am 17. September 2019 wurden bei nachstehenden Anlagen Proben entnommen. Gemäss amtlichem Untersuchungsbericht sind nur Stoffe mit einer Konzentration grösser oder gleich der Nachweisegrenze aufgeführt. 

Entnahme
Chlorothalonilsufonsäure µg/l
 
 
GPW Neudorf
nicht nachweisbar
QPW Bally
   Zufluss Quellen Junkernwald
0.027
QPW Bally
   Zufluss Quellen Cheeslihübel und Brüel
nicht nachweisbar
Aufbereitungsstation Obersteg
nicht nachweisbar
Aufbereitungsstation Beidel
nicht nachweisbar
Reservoir Knubel
nicht nachweisbar
Reservoir Ischlag
nicht nachweisbar
Netzstelle Werkstatt Brunnenmeister
nicht nachweisbar
 
Die lebenslange Aufnahme von Trinkwasser, das Chlorothalonilsulfonsäure in einer Konzentration unter dem Höchstwert enthält, gilt als gesundheitlich sicher.
 
 

 

 

 

 
 

© created by walti-design

Gemeindeverwaltung, Neudorfstrasse 7, 5727 Oberkulm
Tel. 062 768 20 00, Fax 062 768 20 01,
gemeinde@oberkulm.ch