Suchen

 

Entstehung und Name

Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern


Auf dem heutigen "Maurhübel" befand sich die "Villa Columbaria" (= Hof mit Taubenschlag), ein römischer Gutshof aus dem 1. Jahrhundert nach Christus.

Ausgrabung der Mauerreste: 1756-1758 sowie 1902.

Aus dem Wort "Columbaria" ist über viele Varianten im Laufe der Jahrhunderte der Ortsname "Kulm" hervorgegangen.

1045 Erste urkundliche Erwähnung unter der Bezeichnung "Chulenbare" im Schirm- (Schutz-) brief des Königs Heinrich III. für das Stift Beromünster.
1295 erstmalige geographische Unterscheidung zwischen dem obern und dem untern Teil von Kulm unter der Bezeichnung "Obern Chulnbe" im Zinsrodel Ulrichs I. von Rinach
1415  Die politisch-rechtliche Trennung in zwei eigene Gemeinden (Oberkulm und Unterkulm) erfolgte erst, nachdem Bern im Jahre 1415 den Aargau erobert hatte und eine straffe Verwaltungsorganisation aufbaute.



 . 

 

 

Nächste Veranstaltungen:

05.08.2018
Die Semmlenhütte ist offen

10.08. - 11.08.2018
Rotkornschiessen Oberkulm

16.08.2018
Unentgeltliche Rechtsauskunft

17.08.2018
Soodhüslikonzert

17.08. - 19.08.2018
Rotkornschiessen Oberkulm

02.09.2018
Die Semmlennütte ist offen

 
 

© created by walti-design

Gemeindeverwaltung, Neudorfstrasse 7, 5727 Oberkulm
Tel. 062 768 20 00, Fax 062 768 20 01,
gemeinde@oberkulm.ch