Suchen

 

1981 - 2001

Druckversion anzeigenSchrift vergrössernSchrift verkleinern


1982     Inbetriebnahme des Werkhofes.
1983    Gründung einer Einschulungsklasse.
1983     Oberkulm erhält eine Bankfiliale.
1984     Erste Nummer der "Mitteilungen der Gemeinde Oberkulm".
1984     Genehmigung (aber erst im zweiten Anlauf!) des Projektierungskredites für ein neues Schulhaus mit Turnhalle und Aula.
1985     Bewilligung (ohne Gegenstimme) des Kredites von 6,5 Millionen Franken für die Wynenschulanlage.
1986     Der unter Denkmalschutz stehende, strohgedeckte Speicher im Obersteg wird im Sinne der Erhaltung alten Kulturgutes von der Ortsbürgergemeinde für rund
Fr. 4'000.-- gekauft.
1987     Kredit von Fr. 120'000.-- für die Anschaffung und Einführung einer neuen elektronischen Datenverarbeitungsanlage.
1987    Nach dem schweren Brandfall des Heimwesens Gretler im Obersteg eröffnet der Gemeinderat ein Spendenkonto und überweist einen Gemeindebeitrag von
Fr. 10'000.--. Durch Einzahlungen der Bevölkerung ergibt sich schliesslich ein Total von über Fr. 80'000.--.
1988     Der vor zwei Jahren käuflich erworbene Strohdachspeicher im Obersteg wird für
Fr. 35'000.-- neu gedeckt.
1988     Jugendfest zur Einweihung der Wynenschulanlage. Mit der Aula (samt Orgel) erhält die Gemeinde einen gediegenen Raum für Gottesdienste, Abdankungen, Gemeinde- und andere Versammlungen sowie für kulturelle Veranstaltungen. Die von Kurt Hediger, Reinach, angefertigten Glasfenster werden 1992 angebracht.
1989     Die erweiterte Friedhofanlage und das neue Gemeinschafts-Urnengrab werden mit einem Gottesdienst ihrer Bestimmung übergeben.
1989    Das Restaurant "Ziegelei" (im Jahre 1854 als Pinte eröffnet) wird geschlossen und dient seit 1990 als Durchgangszentrum für 15 - 20 Asylanten.
1990     Krediterteilung von netto Fr. 230'000.-- zur Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges.
1990    Die Bally-Schäftefabrik (1900 erbaut und 1954 modernisiert) schliesst auf Ende Jahr den Betrieb.
1991     Begegnungstag zum 700-jährigen Bestehen der Eidgenossenschaft. Der Boden vor dem Gemeindehaus erhält ein "Mosaik" mit dem Symbol "CH-91". (1995 anlässlich des Dorfjubiläums wird diese Erinnerungsstätte durch eine Betonskulptur (Tauben) ergänzt.
1991     Weihnachtsbeleuchtung an Haupt- und Dorfstrasse.
1994     Hochwasser. Die Wyna richtet grossen Schaden an.
1994     Elektronische Trefferanzeige für die Schiessanlage und hochmoderne lärmtechnische Sanierung des Schützenhauses.
1994     Erste Ausbau-Etappe der Wasserversorgung:
Erstellung einer Transportleitung vom Reservoir Einschlag durch den Wolfgalgen ins Neudorf; Steuerungsanlage.

1995     Jubiläumsfeier:
950 Jahre Kulm (1045 - 1995)
700 Jahre Oberkulm (1295 - 1995)

1995    Gemeinsame Bundesfeier Unterkulm/Oberkulm an der Dorfgrenze.
1995    Wahl von Christian Speck in den Nationalrat.
1996    Das Thema "Gewaltanwendung Schüler gegen Schüler" gibt viel zu reden.
1997     Bandenmässiger Einbrecher-Tourismus macht unser Land unsicher. Auch das Gemeindehaus bleibt davon nicht verschont. Der Tresor wird "fachmännisch" geknackt und geplündert.
1998     Nach 94 Jahren Betriebsdauer (Eröffnung der WSB 1904) wird im Stationsgebäude die Schalterbedienung aufgehoben.
1999     Erste Schritte für ein Jugend-Begegnungszentrum.
1999    Die Gemeinde kauft für rund 2 Millionen Franken die Liegenschaft Hunziker zwischen Neudorfturnhalle und Gemeindehaus.
2001  Die Gemeinde verkauft die Elektrizitätsversorgung Oberkulm an die AEW Energie AG
 

 

 
 

© created by walti-design

Gemeindeverwaltung, Neudorfstrasse 7, 5727 Oberkulm
Tel. 062 768 20 00, Fax 062 768 20 01,
gemeinde@oberkulm.ch